WerktitelGlückliche Reise

WerkartOperette
Akte: 3
Bilder: 7


InhaltMeine Sehnsucht nach der Einen (Nr. 1) Robert
Drüben in der Heimat, da blüht ein Rosengarten, Tango (Nr. 2) Robert / Stefan / Brangerson / Chor
Auf nach drüben, alles ist gut disponiert, Marsch Terzett (Nr. 3) Robert / Stefan / Brangerson
Glückliche Reise, Marsch-Terzett (Nr. 3) Robert / Stefan / Brangerson
Am Amazonas wohnen unsere Ahnen (Nr. 4) Stefan und Homann
Kinder, seid ihr gespannt (Nr. 4) Stefan und Homann
Sind wir lange auf dem Wasser (Nr. 4) Girls / Manager / Homann / Stefan
Der erste Blick entscheidet so viel, Duett (Nr. 5) Monika / Stefan
Lieber Freund, ach wenn sie wüssten, Duett (Nr. 5) Monika / Stefan
Liebe kennt keine Grenzen, Duett (Nr. 6) Robert / Lona
O helfen sie mir, meine sehr Geschätzte, Finale I / Duett (Nr. 6) Robert / Lona
Das Leben ist ein Karusell (Nr. 7) Stefan und Männer-Quartett
Jede Frau geht so gerne mal zum Tanztee, Duett * Rumba (Nr. 8) Monika / Stephan
Mein liebes Kind sie sind so schön, Duett * Rumba (Nr.8) Monika / Stefan
Man liebt einmal nur einmal, Duett (Nr. 9) Lona / Robert
Wenn man verliebt ist, Duett (Nr. 9) Lona / Robert
Aber, aber meine Herr'n, Pasodoble Terzett (Nr. 10) Monika / Homann / Stefan
Schatz, der erste Satz zum grossen Glück, Pasodoble-Terzett (Nr. 10) Monika / Homann / Stefan
Die grosse Liebe ist heute noch möglich, Duett-Tango (Nr. 11) Lona / Robert
Nacht muss es sein, Tango (Nr. 11) Lona / Robert
Endlich bist du mein, Duett (Nr. 12) Stefan / Monika
Warum? Weshalb? Wieso bin ich nach dir verrückt, Duett (Nr. 12) Stefan / Monika
Mir fehlen die Worte, Finale II (Nr. 13) Monika / Lona
Wenn Du eine Freundin hast (Nr. 13) Monika
Deine ist schuld! Duett (Nr. 14) Robert / Stefan
Bitte bitte sei so nett schenk mir doch ein Freibillet, Duett (Nr. 15) Stefan / Monika
Komm mein kleines Farmermädchen, Duett (Nr. 15) Stefan / Monika
Glückliche Reise, Finale III (Nr. 16) Ensemble

UrheberKünneke Eduard - Komponist
Bertuch Max - Textbuch, deutsch
Schwabach Kurt - Textbuch, deutsch
Bertuch Max - Textdichter
Schwabach Kurt - Textdichter
Bertuch Max - Textdichter, deutsch
Schwabach Kurt - Textdichter, deutsch

Dauerabendfüllend

Entstehungsjahr1932

Aufführungen2003-05-00 Landestheater Niederösterreich, St. Pölten
2002-10-19 Großes Haus, Staatstheater Darmstadt, Darmstadt
1977-00-00 Stadttheater Klagenfurt, Klagenfurt
1966-00-00 Stadttheater Klagenfurt, Klagenfurt
1962-03-03 Opernhaus, Theater Graz / Vereinigte Bühnen Graz, Graz
1962-00-00 Bühne Baden Betriebs Ges.m.b.H. / Stadttheater Baden, Baden bei Wien
1961-00-00 Opernhaus, Theater Graz / Vereinigte Bühnen Graz, Graz
1961-00-00 Landestheater Niederösterreich, St. Pölten
1951-00-00 Landestheater, Salzburg
1932-11-23 Theater am Schiffbauerdamm / Berliner Ensemble, Berlin

Bestellnummern
EV 549-1Klavierauszug-leihweise
EV 549-2Textbuchdeutschleihweise

RollenRobert von Hartenau - Tenor
Stefan Schwarzenberg, jugendlicher Komiker - Solostimme
Peter Brangersen, singender Bonvivant - Solostimme
Lona Vonderhoff, singende jugendliche Salondame - Solostimme
Monika Brink - Soubrette
Homann, Reisebüro Inhaber, Erster Komiker - Sprecher
Walter Hübner, Regierungsrat, Bonvivant - Sprecher
Manager Bielefeld, drastischer Komiker - Sprecher
Frau Maschke, Komische Alte (nur 5. Bild) - Sprecherin
Sarah, Angestellte bei Homann (nur 1. Bild) - Sprecherin
Käthe Hinz, Angestellte bei Homann - Sprecherin
Ludmilla Meyer, Angestellte bei Homann - Sprecherin
Paul, Lehrling bei Homann - Sprecher
Barmixer - Statist
Mestizen - Statist
Damen und Herren der Gesellschaft - Statist

ChorGirls Nr. 4 - Frauenchor
Nr. 7 / Blues - Männerchor
Sopran (Chor)
Alt (Chor)
Tenor (Chor)
Baß (Chor)

Instrumente

Flöte (I)
Flöte (II)
Oboe
Klarinette in B (I) oder Alt Saxophon in ES
Klarinette in B (II) oder Tenor Saxophon
Fagott
Horn in F (I)
Horn in F (II)
Trompete in B (I)
Trompete in B (II)
Posaune
Tuba
Pauken
kleine Trommel
große Trommel
Triangel
Schlagzeug
Holzblock
Tamburin
2x Tom-Tom
Becken
Glocke
Vibraphon
Xylophon
Harfe
Klavier (I)
Klavier (II)
Banjo
4x Violine (I)
3x Violine (II)
2x Viola
2x Violoncello
Kontrabaß


Ort der Handlung1. Bild: Auf ihrer Farm in Argentinien
2. Bild: In einem Berliner Reisebüro
3. Bild: Im "Kasino am See"
4. Bild: Strassenszene mit dem Wohnhaus von Lona und Monika
5. Bild: wie vorher
6. Bild: wie vorher
7. Bild: Im Reisebüro

Synopsis​Die beiden Kriegskameraden Robert von Hartenau und Stefan Schwarzenberg sind nach Ende des Krieges nach Argentinien ausgewandert. Dort haben sie in jahrelanger Arbeit den Urwald gerodet und eine Farm aufgebaut. Diese ernährt die beiden mehr schlecht als recht. Ganz zufällig kreuzt bei ihnen Peter Brangersen auf, der während des Krieges in derselben Einheit diente. Jetzt ist er Erster Offizier bei der "Hamburg-Südamerika-Linie". Um das immer größer werdende Heimweh nach Deutschland zu unterdrücken, korrespondieren sie regelmäßig mit zwei Mädels in Berlin. Monika ist nur über die Adresse eines Reisebüros erreichbar und die Korrespondenz zwischen Robert und Lona erfolgt postlagernd. Schon lange planen sie eine Reise in die Heimat, aber das dafür notwendige Kleingeld fehlt. Brangersen schlägt den beiden vor sich als Stewards die Überfahrt zu verdienen.

Lona und Monika sind keinesfalls wohlhabend, wie Robert und Stefan vermuten, sondern Angestellte im Reisebüro von Homann in Berlin. Der Bräutigam Lona's, Regierungsrat Hübner, auch ein guter Bekannter von Homann, bittet Lona mit ihm am Nachmittag auszugehen. Sie gibt vor unabkömmlich zu sein und lädt Hübner an ihrer Stelle Homann ein. Inzwischen sind auch die beiden Freunde in Berlin eingetroffen. Stefan sucht das Reisebüro auf, um sich nach Monika zu erkundigen. Da diese auch an diesem Morgen wieder verspätet zur Arbeit im Reisebüro erscheint, kommt Stefan erst gar nicht auf den Gedanken, dass sie ebenso arm wie er sein könnte. Auf der Suche nach Stefan betritt auch Robert das Reisebüro und trifft, ohne zu wissen auf Lona und verabredet sich mit ihr. Dass sich alle unabhängig von einander und unbeabsichtigt im "Kasino am See" verabreden, ist rein zufällig. Monika Brink, belässt Robert im Glauben sie sei eine reiselustige Millionärin. Etwas später erscheinen auch Homann und der Regierungsrat Hübner im gleichen Lokal. Mitten in die Liebeserklärung von Robert an Lona platzt der Regierungsrat Hübner, zieht sich jedoch, resignierend zurück. Erst jetzt stellt sich heraus, dass seine Briefpartnerin und Lona ein und dieselbe Person ist. Diese aber stellt dies in Abrede, da sie niemals mit einem argentinischen Farmer Briefe gewechselt hätte. Kurz darauf stoßen die beiden Paare zusammen und als auch noch Herr Homann dazukommt, klärt sich alles auf. Monika hatte mit beiden korrespondiert. Beide Männer sind enttäuscht und verlassen das Kasino. Am nächsten Morgen, richtigerweise eigentlich schon die halbe Nacht warten Stefan und Robert vor dem Haus der Mädchen, um die Unstimmigkeiten zu beseitigen. Die Wohnadresse von Lona und Monika festzustellen, hat die andere Nachthälfte erfordert. Als die Mädchen bemerken, dass die Freunde vor dem Haus warten, reagieren sie unterschiedlich. Lona verlässt, um Robert zu entgehen, dass Haus durch die Hintertüre, Monika hingegen verlobt sich mit Stefan, auf offener Strasse. Robert geht davon aus Lona im Reisebüro zu treffen und bucht vier Passagen Argentinien. Herr Homann hat nur die Möglichkeit, "Glückliche Reise!" zu wünschen.

LeihmaterialBestellen (Erstellt eine neue E-Mail. Voraussetzung ist die korrekte Installation eines Mail-Clients wie Outlook, Thunderbird, etc.)

© 2008 Theaterverlag Eirich | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de