WerktitelDie Verliebten

WerkartSingspiel
Akte: 3


InhaltAh, da schau her, nach alter trauter Weise (Nr. 1) Madame Pudel
Heut' Nacht hab' ich's g'spürt (Nr. 1) Kriehuber
I' bin gut aufgelegt, i weiss warum (Nr. 1) Kriehuber
Doch was tut man nicht alles aus Liebe (Nr. 2) Wolferl
Es ist ein Malheur, ein grosses Malheur (Nr. 2) Wolferl
Die ganze Josefstadt, die draht si' umadum! (Nr. 2) Wolferl
Dort wo die blauen Veilchen blüh'n, Duett (Nr. 3) Helene / Kriehuber
Nachtigall, Nachtigall, himmlische Sängerin, Duett (Nr. 3) Helene / Kriehuber
Nächste Woche auf der Assemblée, Finale I (Nr. 4) Helene & Ensemble
Verehrter Herr Sie sind galant, Finale I (Nr. 4) Helene
Heut hab' ich ein Mädchen geseh'n, Duett (Nr. 6) Wolferl / Anna
Nur die Eine wird die Meine, Duett (Nr. 6) Anna / Wolferl
Schnee lag auf den alten Türmen, Duett (Nr. 6) Anna / Wolferl
Ich diente jahrelang bei den Soldaten, Couplet (Nr. 7) Genral Panigl
Helene komm' jetzt geh'n wir 'mal, Duett (Nr. 8) Helene / Wolferl
Was stau'n sich die Leute, Duett (Nr. 8) Helene / Wolferl
Der was ein echter Weaner is (Nr. 9) Kriehuber
Wie ich ein klaner Bub' noch war (Nr. 9) Kriehuber
Bravo, das wird wunderbar, Finale II (Nr. 10) Chor
Liebe ist eine Gemeinheit! Couplet (Nr. 11) Kriehuber
Meine gute alte Tante, heisst mit Namen Sidonie, Quartett (Nr. 12) Anna / Heinrich / Panigl / Klemperer
Nachtigall himmlische Sängerin, Finale III (Nr. 13) Kriehuber

UrheberBenatzky Ralph - Komponist
Wilhelm Julius - Textbuch, deutsch
Wilhelm Julius - Textdichter, deutsch

Dauerabendfüllend

Entstehungsjahr1919

Aufführungen1919-03-29 Raimundtheater / Vereinigte Bühnen Wien Ges.m.b.H., Wien

Bestellnummern
EV 769-1Klavierauszugdeutschleihweise
EV 769-2Textbuchdeutschleihweise

RollenKriehuber, Fabrikant - Solostimme
Wolferl, Kriehubers Neffe - Solostimme
Madame Pudel, Kriehubers Haushälterin - Solostimme
Klemperer, Fabrikant - Solostimme
Anna, Klemperers Tochter - Solostimme
Helene von Felsegg, Sängerin am Kärntnertortheater - Solostimme
Heinrich von Felsegg, Bruder von Helene - Solostimme
Napoleon Panigl, General a. D. - Solostimme
Habertitzl, Hausdiener - Statist
Erster Herr - Statist
Zweiter Herr - Statist
Dritter Herr - Statist
Erste Dame - Statist
Zweite Dame - Statist
Ein Kellner - Statist
Ein Kutscher - Statist

BesetzungshinweisOrchesterbesetzung auf Anfrage

Ort der HandlungIn Wien

Zeit der HandlungIm alten Wien

Synopsis
Synopsis:
Der Fabrikant Kriehuber hat seinen Neffen Wolferl an Kindesstatt großgezogen. Die Tochter Anna, des jahrelangen Freundes Klemperer, und Wolferl sind sich seit langer Zeit versprochen. Aber es kommt anders als es die beiden Fabrikanten erwarten. Wolferl hat sich in die Sängerin Helene verliebt und Anna träumt vom einem Leutnant dessen Namen sie aber nicht kennt. Als die schöne Helene am Neujahrstag in Kriehubers Haus kommt um die Einladung zu einem Ball zu überbringen, verliebt sich auch der Onkel Wolferls in die junge Sängerin. Anlässlich dieses Besuches erfährt Helene dass ihr Wolferl bereits mit Anna so gut wie verlobt ist. Auf dem Ball treffen sich alle wieder. Auch Anna findet hier Ihren Leutnant, der sich als Bruder Helenes entpuppt.

Kriehuber macht Helene den Hof und verliebt sich zusehends in den Star vom Kärntnertheater. In einem Gespräch unter vier Augen bittet er seinen Neffen Wolferl in Hinsicht auf die Zukunft und das Erbe auf Helene zu verzichten. Der somit ausgelöste Konflikt des Herzens bleibt auch Helene, sie kennt allerdings keineswegs den Grund dafür, nicht verborgen.

Aus Enttäuschung, oder aus Berechnung, über die plötzliche Lieblosigkeit Wolferls verlobt sich Helene provokativ mit dessen Onkel. Der Fabrikant Kriehuber merkt aber sehr bald, dass er sich mit dieser jungen Frau doch etwas zuviel zumutet und so steht einem Happy End nichts mehr im Wege. Zu guter Letzt gibt es zwei glückliche Paare. Anna und Heinrich - Helene und Wolferl.

​3 Dekorationen:
1. Akt: Im Salon des Fabrikanten Kriehuber
2. Akt: In den Apollosälen, 3 Logen mit Blick in den Ballsaal
3. Akt: Kleines Landhaus mit Veranda und Garten-Salettl (Pavillon)

LeihmaterialBestellen (Erstellt eine neue E-Mail. Voraussetzung ist die korrekte Installation eines Mail-Clients wie Outlook, Thunderbird, etc.)

© 2008 Theaterverlag Eirich | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de