WerktitelMein Freund

WerkartVolksstück mit Gesang

InhaltEs war viel Druck schon erfunden vor viel tausend Jahr (Nr. 1) Schlicht
Schwarz auf weiß muß alls sein wann's glaubt werden soll (Nr. 1) Schlicht
Das wär so a Stoff jetzt allein ich verschluck's 's kennt ja so jeder die Geschichte des Drucks (Nr. 1) Schlicht
Äthrische G'stalten die umschlungen sich halten (Nr. 4) Schlicht
Das alls denkt man sich d'runter wenn man ... hört sag'n (Nr. 4) Schlicht
Als Tochter entsprossen Erziehung genossen (Nr. 4) Schlicht
Es zaubern in fohe Räume die Silleryschäume (Nr. 4) Schlicht
Für die Kinder nur leben zarter Sorg' hingegeben (Nr. 4) Schlicht
Galerien schön verzierte Logen reich tapezierte (Nr. 4) Schlicht
Gefahren verachten in blutigen Schlachten (Nr. 4) Schlicht
Ja hat denn die Sprache kein anderes Wort (Nr. 4) Schlicht
Kraft und Klugheit im Handeln beim Lebenswandel (Nr. 4) Schlicht
Das Pferd dominieren daß sein Herrn es muß g'spüren (Nr. 4) Schlicht
Teilnehmende Leute in Kummer und Freude (Nr. 4) Schlicht
So gut wie ös singa kann ich jedenfalls, Duett (Nr. 6) Toni / Schippl

UrheberStenzl Carl Franz - Komponist
Nestroy Johann Nepomuk - Textdichter, deutsch
Wagner Georg - Musikbearbeiter

Entstehungsjahr1851

Aufführungen1851-04-04 Carl-Theater (Theater in der Leopoldstadt), Wien

Bestellnummern
EV 9302-1KlavierauszugKlavierauszug mit 3 Lieder (Nr. 1, 4, 6)deutschkäuflich
ISBN 3-216-30348-9TextbuchMein Freund / Der gemütliche Teufeldeutschkäuflich

© 2008 Theaterverlag Eirich | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de