WerktitelDer Talisman

WerkartPosse mit Gesang

InhaltOuvertüre zu Der Talisman
Tanzbodenmusik (Nr. 1) instrumental / Orchester und Bühnenmusik
Drum auf d' Haar muß man geh'n nachher trifft man's schon schön (Nr. 2) Titus (F-Dur)
Der hat weiter nit g'schaut beinah' hätt ich'n g'haut (Nr. 2) Titus (F-Dur)
Mir soll einer traun der wird sich verschaun (Nr. 2) Titus (F-Dur)
Hat a Madel die zweite oder dritte Amour is ihr Ruf schon verschandelt (Nr. 3) Salome (C-Dur)
Ja die Männer hab'n 's gut (Nr. 3) Salome (C-Dur)
Wenn uns einer g'fallt und versteht uns nit glei' (Nr. 3) Salome (C-Dur)
Wenn uns einer kränkt das is weiter kein Jammer (Nr. 3) Salome (C-Dur)
Umbaumusik 1 (instrumental)
Lied Plutzerkern (Nr. 5) Plutzerkern
Umbaumusik 2 (instrumental)
A Sängerin hat g'sungen wie Sphärenharmonie (Nr. 7) Titus (C-Dur)
Ah das is a lieber Knab' artig und nett (Nr. 7) Titus (Es-Dur)
Es hat einer a Braut steckt den ganzen Tag dort (Nr. 7) Titus (C-Dur)
Es war einer von Eisen hat wütend getanzt (Nr. 7) Titus (C-Dur)
Hat vor Zeiten ein'r üb'r ein' sein' Schöne was g'sagt (Nr. 7) Titus (C-Dur)
Ja die Zeit ändert viel ja die Zeit ändert viel (Nr. 7) Titus (C-Dur)
Eine Schönheit hat dreizehn Partien ausgeschlag'n (Nr. 7) Titus (C-Dur)
Umbaumusik 3 und Chor
Quodlibet (Nr. 9)
Vorspiel zum 3. Akt (instrumental)
Duett (Nr. 9b) Flora / Titus
Umbaumusik 4 und Chor (Nr. 9c)
A Madl hat ein' Burnus mit kirschrote Quasten (Nr. 10) Titus (G-Dur)
Es kommt ei'm einer ins Zimmer man fragt was er will? (Nr. 10) Titus (G-Dur)
Die G'schicht wird mir z' auffallend schon! Schreit der Mann(Nr. 10) Titus (G-Dur)
I vergaff' mi in a Madl ganz einfach gekleid't (Nr. 10) Titus (G-Dur)
Ich geh' zum Theater hat mir einer g'sagt (Nr. 10) Titus (G-Dur)
Vor mir reden zwei Fräul'n 's war a spaßig's Gewäsch (Nr. 10) Titus (G-Dur)
Na da hab' i schon g'nur (Nr. 11) Titus

UrheberMüller sen. Adolf - Komponist
Nestroy Johann Nepomuk - Textdichter, deutsch
Wagner Georg - Musikbearbeiter

Entstehungsjahr1840

Aufführungen2007-01-07 Pfarrsaal, Pischelsdorf
2007-01-06 Pfarrsaal, Pischelsdorf
2006-12-31 Pfarrsaal, Pischelsdorf
2006-12-30 Pfarrsaal, Pischelsdorf
2006-12-26 Pfarrsaal, Pischelsdorf
1840-12-18 Theater an der Wien / Vereinigte Bühnen Wien Ges.m.b.H., Wien

Bestellnummern
EV 9348-1Partitur und Stimmendeutschleihweise
EV 9309-1Klavierauszugmit 4 Lieder (Nr. 2, 3, 7, 10)deutschkäuflich
EV 609-14Textbuchdeutschleihweise
ISBN 3-216-30225-3TextbuchDer Talismandeutschkäuflich

RollenTitus Feuerfuchs, ein vazierender Barbiergeselle - Bariton
Frau von Cypressenburg, Witwe - Darstellerin
Emma, ihre Tochter - Darstellerin
Constantina, ihre Kammerfrau, Witwe - Darstellerin
Flora Baumscheer, Gärtnerin, Witwe - Sopran
Plutzerkern, Gärtnergehilfe - Darsteller
Monsieur Marquis, Friseur - Darsteller
Spund, ein Bierversilberer - Darsteller
Christoph, Bauernbursche - Darsteller
Hans, Bauernbursche - Darsteller
Seppel, Bauernbursche - Darsteller
Hannerl, Bauernmädchen - Darstellerin
Gartenknecht - Darsteller
Georg, Bedienter der Frau von Cypressenburg - Darsteller
Konrad, Bedienter der Frau von Cypressenburg - Darsteller
Herr von Platt - Darsteller
Notarius Falk - Darsteller
Salome Pockerl, Gänsehüterin - Sopran
Herren - Statist
Damen - Statist
Bauernbursche - Statist
Bauernmädchen - Statist
Bediente - Statist
Gärtner - Statist

ChorSopran (Chor)
Alt (Chor)
Tenor (Chor)

Instrumente

Flöte
Oboe
Klarinette (I)
Klarinette (II)
Fagott
Horn
Trompete
Posaune
Pauken
6x Violine (I)
4x Violine (II)
3x Viola
2x Violoncello
Kontrabaß


Ort der HandlungAuf dem Gute der Frau von Cypressenberg in der Nähe einer Grosstadt

SynopsisDer rothaarige Barbiergeselle Titus Feuerfuchs hat es nicht leicht, denn wegen der Vorurteile gegen seine roten Haare begegnet man ihm mit Misstrauen. Ein ähnliches Schicksal erleidet auch die Gänsemagd Salome Pockerl, denn selbst der hässlichste Bursch im Dorf weigert sich mit ihr zu tanzen. Es nimmt also nicht Wunder, dass sich die beiden Leidensgenossen zueinander hingezogen fühlen. Allerdings scheint das Schicksal mit Titus noch einiges vorzuhaben. Als er dem hochherrschaftlichen Friseur Marquis, dessen Pferd scheut das Leben rettet, erhält er zum Dank und als Talisman eine schwarze Lockenperücke. Die soll ihm künftig den Spott seiner Umwelt und die Verleumdung als heimtückischer „Rotfuchs“ ersparen.. Mit der neuen Haarpracht eröffnen sich für Titus ungeahnte Möglichkeiten bei Frauen. Da er recht ansehnlich und auch durchaus nicht auf den Kopf gefallen ist, gewinnt er durch galante Schmeicheleien auch die Gunst der Gärtnerswitwe Flora Baumscheer. Dann zeigt Constantia unverblümt ihre Zuneigung und bestellt ihn zum Jägermeister.

Schließlich erweicht er auch das Herz der Schlossherrin, und ernennt ihn zu ihrem Sekretär. Als er in einer Abendgesellschaft über Wunsch seiner Gönnerin aus deren Memoiren vorlesen soll, kommt durch eine Intrige die wirkliche Haarfarbe von Titus zum Vorschein, und auf der Stelle wenden sich die drei Witwen voller Entsetzen von ihrem Günstling ab. Als jedoch bekannt wird, dass der Oheim von Titus der schwerreiche Bierversilberer Spund ist, beeilt man sich ihn auf’s Schloss zurückzurufen.

Aus der Absicht von Spund Titus zu seinem Universalerben zu machen, wird die Haarfarbe des Erben plötzlich uninteressant. Aber Titus schlägt die große Erbschaft aus, denn die Wankelmütigkeit der Weiber erregt berechtigt seinen Unmut. Er begnügt sich mit einem kleinen Barbierladen und nimmt die rothaarige Magd Salome Pockerl zur Frau.

LeihmaterialBestellen (Erstellt eine neue E-Mail. Voraussetzung ist die korrekte Installation eines Mail-Clients wie Outlook, Thunderbird, etc.)

© 2008 Theaterverlag Eirich | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de