WerktitelIst Geraldine ein Engel

WerkartLustspiel
Akte: 3


UrheberJaray Hans - Textbuch, deutsch

Dauerabendfüllend

Entstehungsjahr1933

Aufführungen2010-03-11 13:00 Austria 9 / Fernsehsender, Wien
2010-03-10 20:15 Austria 9 / Fernsehsender, Wien
2003-08-17 11:05 ORF2 / Fernsehsender, Wien
2001-08-15 09:05 ORF2 / Fernsehsender, Wien
1994-09-18 02:45 Sat.1 / Fernsehsender, Unterföhring
1994-09-17 20:15 Sat.1 / Fernsehsender, Unterföhring
1934-00-00 Stadttheater Bern, Bern
1934-00-00 Stadtheater, Usti near Laden / Aussig
1933-03-21 Theater in der Josefstadt, Wien

Bestellnummern
EV 8-1Textbuchdeutschleihweise
EV 8-4Textbuchenglischleihweise
EV 8-7Textbuchholländischleihweise
EV 8-2Textbuch (MS-Word Datei)deutschleihweise
EV 8-3Textbuch (RTF Datei)deutschleihweise

RollenAndre Gerdoux, 26 Jahre, Industrieller, Geschäftspartner von Victor Dely - Darsteller
Geraldine Gerdoux, 25 Jahre - Darstellerin
Victor Dely, 25 Jahre, Industrieller, Geschäftspartner von Andre Gerdoux - Darsteller
Lisette Dely, 23 Jahre - Darstellerin
Jan Padwicki, 30 Jahre, Konzertpianist, Pole - Darsteller
Jenny Dubra, 28 Jahre - Darstellerin
Eugenie, Stubenmädchen bei Gerdoux, 22 Jahre - Darstellerin

Ort der HandlungParis
1. Akt: Elegantes Wohnzimmer
2. Akt: in einem luxeriösen Hotel-Appartment
3. Akt: Wohnzimmer (ident mit 1. Akt)

Zeit der HandlungUm 1933

Synopsis
Synopsis:
Andre Gerdoux, ein Mann von Welt, mit einem einzigen Fehler, zu jung geheiratet zu haben. Er weiß, dass er in Geraldine eine schöne Frau, die noch dazu Verstand besitzt, gefunden hat, er selbst aber glaubt mit Frauen zuwenig Erfahrung zu besitzen. Dieses seiner Ansicht nach bestehende Manko zu beheben sei die Voraussetzung für eine langwährende glückliche Ehe und stellt gleichzeitig die Rechtfertigung für seine geplanten amourösen Abenteuer dar. Er selbst sieht sich als überlegenen, klugen, zugleich skeptischen Mann und ist in Wirklichkeit naiv und jungenhaft. Er versucht auch Viktor Dely seinen Geschäftspartner davon zu überzeugen. Viktor ist temperamentlos, unbeholfen, ja nahezu drollig und fällt es ihm äußerst schwer geschäftliche Entschlüsse zu fassen, geschweige denn Liebesabenteuer einzugehen. Andre wendet seine ganze Überzeugungskraft auf, Viktor zu einer angeblichen Geschäftsreise nach Marseille zu überreden. Dass diese zwar angetreten, aber vorerst in einem Appartement des Hotel Ritz in Paris endet, führt in der Folge zu Überraschungen am laufenden Band. Geraldine Gerdoux wird von einer langjährigen Freundin über das zufällige Zusammentreffen, d.h. den Umstand, dass die nach Marseille verreisten Herren im Ritz abgestiegen sind, informiert. Dadurch sieht sich Geraldine veranlasst zur Rettung Ihrer Ehe und gegen die innere Überzeugung Taten zu setzen. Dabei kommt ihr der Umstand, dass der, ihrem Mann bekannte polnische Pianist Jan Padwicki in Paris weilt, zugute. Sie tritt Jan vorerst als Reporterin gegenüber, erklärt ihm ihre Absichten und gewinnt ihn letztlich dafür, ihrem Mann und Viktor gegenüber als langjähriges Liebespaar aufzutreten. Andre Gerdoux gibt seine Unreife dadurch zu erkennen, dass er unbedingt die Scheidung anstrebt, wo hingegen Geraldine die Möglichkeit eines Neubeginns offen lässt. Schlussendlich ist es Jan der Andre die volle Wahrheit erzählt und somit die Trennung der Gerdoux's verhindert.

​2 Dekorationen:
1. & 3. Akt: Wohnzimmer
2. Akt: Luxus-Appartement im Hotel Ritz Paris

Toneinspielungen:
Empfehlung im Textbuch: Capriccio in f-moll von Dohnany (mit Horowitz)

LeihmaterialBestellen (Erstellt eine neue E-Mail. Voraussetzung ist die korrekte Installation eines Mail-Clients wie Outlook, Thunderbird, etc.)

© 2008 Theaterverlag Eirich | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de